Perfektionismus gibt es nicht

Heute las ich in der Madonna (für meine deutschen Leser, hierbei handelt es sich um ein österreichisches Frauenmagazin) einen Artikel über die Erfolgsrezepte  DER US-Vogue Chefin Anna Wintour. Neben folgenden Rezepten wie Früh aufzustehen, Ideen umzusetzen, war Punkt Nr. 6: KEINE PERFEKTION. Der „Stalin auf Stilettos“ ist der Meinung, dass Perfektion nicht existiert. Diese Aussage von Fr. Wintour hat mich doch sehr verwundert…. Zugegeben basieren meine Vorstellungen über die Vogue Chefin doch sehr stark auf dem Film „Der Teufel trägt Prada“, worin Meryl Streep einen fabelhaften pradatragenden Teufel darstellt. Doch auch die Fotos der First Row mit der Trendsetterin machten auf mich immer den Eindruck, dass sie Perfektion anstrebt mit dem was sie trägt, wie ihre Kleidungsstücke aufeinander abgestimmt sind oder wie schön frisiert ihr typischer Pagenkopf mit Bob ist. Einer meiner wichtigsten inneren Antriebe ist eigentlich das Streben nach Perfektion, sei es im Beruf, beim Kochen, beim Stylen oder beim Wohnung dekorieren. In allen Lebensbereichen will ich perfekt sein. Die perfekt Powerfrau sozusagen. Wie man weiß, verfügt jeder Mensch über innere Antriebsarten. Diese Antriebsarten haben in einem gewissen Maße auch eine positive Seite. Im Extremfall sind sie jedoch nicht gesund. Dies musste ich auch vor kurzem einsehen. Vielleicht sollte ich mir das Gebot von Fr. Wintour noch einmal durch den Kopf gehen lassen und würde mit dieser Einstellung wesentlich entspannter durch das Leben gehen.

Xoxo euer Eierdieb

Werbeanzeigen